23. Juli 2017

Online-Marketing

Die Werbeplattform Internet bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Folgende Marketing-Strategien können von mir umgesetzt werden:


Werbebanner | Affiliate-Marketing | E-Mail-Marketing | Suchmaschinenmarketing (SEM) | Social Media Marketing


Banner-Werbung – die klassische Methode!

Werbebanner sind die Klassiker im Online-Marketing. Hierbei handelt es sich um das Kaufen von Werbeflächen auf relevanten Webseiten Ihrer Wahl. Auf diesen Bannerplätzen werden dann in Rotation verschiedener Werbebanner angezeigt. Die Abrechnung erfolgt dabei meistens in Paketen von 1.000 Einblendungen. Beispiele hierfür sind Webportale und Branchenverzeichnisse.

Werbebanner können auch im Rahmen eines Affilate-Marketings eingesetzt werden.

Für die Größe eines Banners gibt es zahlreiche Variationen. Weit verbreitet sind Fullsize-Banner (468 x 60), Superbanner (728 x 90), Skyscrapper (120 x 600) oder Medium Rectangle (300 x 250).

Affiliate-Marketing – Werbung auf Provision!

Das Affiliate-Marketing funktioniert nach folgendem Prinzip:
Sie als Betreiber einer Marketing-Kampagne stellen in einem Affiliate-Netzwerk (Partner-Netzwerk) Werbemittel zur Verfügung. In der Regel sind dies unterschiedliche Bannerformate und Textlinks. Interessierte Vertriebspartner binden diese Werbemittel auf ihren eigenen Webseiten ein und übernehmen so das Marketing für Sie. Dieser Partner erhält bei Erfolg seiner Maßnahmen von Ihnen eine Vergütung. Dabei werden unterschiedliche Vergütungsmodelle verwendet.

  • Pay per Click
    Die häufigste Methode. Eine Vergütung gibt es für jeden Klick auf einen Banner oder Textlink in einem Newsletter.
  • Pay per Lead
    Beim Zustandekommen eines neuen Kundenkontaktes (Eintrag im Newsletter oder eine Katalogbestellung)
  • Pay per Sale
    Die höchste Vergütung. Generiert die Werbemaßnahme des Vertriebspartners einen Verkauf, so erhält er einen festen Betrag oder eine prozentuale Umsatzbeteiligung.

E-Mail-Marketing – der Newsletter als Direktwerbung per E-Mail!

Der E-Mail-Newsletter ist heutzutage nicht mehr wegzudenken und ist eine wichtige Säule im Online-Marketing. Was im klassischen Direktmarketing die Postwurfsendung ist, das ist im Internet der Newsletter-Versand. Er ist schnell, flexibel und erheblich günstiger als der Postversand. Vor allem aber ist es möglich den Erfolg einer E-Mail-Kampagne besser zu messen. Hierzu dienen ausführliche Statistiken zu Öffnungs- und Klickraten.

  • E-Mail-Adressen
    Prinzipiell können für E-Mail-Kampagnen Adressen bei entsprechenden Anbietern eingekauft werden. Allerdings ist hier der Streuverlust sehr hoch. Mit einem Newsletter-Tool auf der Website können auch eigene E-Mail-Adressen gesammelt werden. In diesem Fall können Sie sicher gehen, dass der Newsletter-Abonnent auch wirklich Ihre E-Mails empfangen möchte.
  • Newsletter-Software
    Einfache Newsletter-Tools lassen sich in einem aktuellen CMS wie Drupal oder WordPress problemlos integrieren. Diese Lösung funktioniert allerdings nur bis zu ca. 500 Abonnenten. Darüber hinaus muss auf eine externe Newsletter-Software zurückgegriffen werden. Für unsere Kunden halten wir eine eigene Anwendung auf unseren Servern bereit.

Suchmaschinenmarketing (SEM) – eine gute Platzierung in den Suchmaschinen!

Suchmaschinenmarketing ist heutzutage eine der wichtigsten Maßnahme beim Online-Marketing. Ziel ist es bei bestimmten Suchbegriffen (Keywords) eine relativ hohe Platzierung bei den Suchmaschinen zu erreichen. Dies unterteilt sich in zwei Vorgehensweisen:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
    Hierbei wird die Website auf bestimmte Suchbegriffe (Keywords) optimiert um bei den normalen Suchergebnisseiten die Platzierung zu verbessern.
    Hier finden Sie weitere Information zur Suchmaschinenoptimierung
  • Keyword-Advertising
    Neben der Optimierung der Website besteht auch die Möglichkeit Positionen bei Suchergebnislisten zu kaufen (Keyword-Advertising). Bei Google wird dies als „AdWords“ bezeichnet. Die selbstgestalteten Anzeigen erscheinen dann rechts neben den normalen Suchergebnissen. Abgerechnet wird in der Regel mit „Cost per Click“, also dann, wenn auch wirklich auf die Anzeige geklickt wird. Anschließend gelangt der User auf eine sogenannten „Landing Page“. Hier findet er auf die Google-Anzeige abgestimmte Informationen.

Social Media Marketing – Kommunikation ist alles!

  • Ziele
    Das Hauptziel des Social Media Marketings (SMM) ist die direkte Kommunikation und Interaktion mit dem Kunden im Internet. Durch das unmittelbare Feedback der Zielgruppe können z.B. Produkte und Dienstleistungen verbessert werden. Auch kann der Einsatz sich positiv auf das Image eines Unternehmens oder Markennamens auswirken. Richtig eingesetzt erhöht das Social Media Marketing auch den Bekanntheitsgrad und die Zugriffe auf die Website.
  • Empfehlungsmarketing
    Ein weiteres Ziel ist das Weitergeben von Informationen von User zu User. Die Empfehlung eines Produkts oder Dienstleistung von einer vertrauten Person ist glaubwürdiger als vom Unternehmen selbst.
  • Plattformen
    Auf der eigenen Website kann Social Media Marketing mit Foren oder Blogs realisiert werden. Wesentlich effektiver geschieht dies heutzutage mit Social Networks wie Facebook, Xing oder Twitter.
  • Chancen und Gefahren
    Über Social Media Plattformen kann vor allem günstig und schnell ein breites Publikum erreicht werden. Aber nicht immer ist die Meinung des Unternehmens auch die Meinung seiner Kunden. Daher kann es leicht passieren, dass eine Kampagne auch ins negative umschlägt. Ein Beispiel ist hierfür die Facebook-Seite von Nestlé:
    Wenn Fanpages zum Kriegsschauplatz werden

Alle Leistungen

Top